RWM News

Wiedergutmachung der Damen ist gelungen

erstellt von Monika Duhme | |   Handball

Damenhandball, Landesliga

HSG Rietberg-Mastholte – TuS Westfalia Kamen 26:15 (11:7)

 

Wiedergutmachung hatten die Damen der HSG Rietberg-Mastholte versprochen – und sie hielten sich daran. Mit einem 26:15-Sieg über den TuS Westfalia Kamen wurde die HSG ihrer Favoritenrolle gerecht.

Die Vorzeichen waren jedoch alles andere als rosig. Kathrin Grusdas verletzt (sie warf lediglich einen Strafwurf), Nina Strohmeier und Nadine Oesterwiemann angeschlagen. Außerdem haderten Katharina Böckmann, Hannah Ortmann und Xena Südhaus mit einigen Grippeviren.

Zwar gingen die Gastgeberinnen direkt in Führung, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen. Bis zum 6:5 in der 24. Minute blieb Kamen ihnen dicht auf den Fersen. Dies lag darin begründet, dass die HSG zahlreiche Chancen ungenutzt liegen ließ. Bis zur Pause konnte sie die Führung dann aber auf vier Tore ausbauen.

Im zweiten Spielabschnitt lief es bei der HSG deutlich besser. Sie zog bis zur 48. Minute auf 20:10 davon. Damit war die Entscheidung gefallen. Zwar liefen die letzten zehn Minuten wieder ausgeglichener, was aber daran lag, dass die HSG mit ihren Kräften haushalten musste.

„Gott sei Dank ist jetzt erst einmal Osterpause. In der nächsten Woche sollen sich die Spielerinnen erst einmal richtig auskurieren,“ hat HSG-Trainer Lutz Strauch das Training gestrichen.

HSG: Hermann, Südhaus – Grusdas (1), Hollenhorst (1), Neubauer (10), Ortmann (2), Picker (3), Ressel (3), Schwienheer (1), Strohmeier (4), Strotkötter (1), Sudahl.