RWM News

Vorsprung schmilzt auf einen mageren Punkt

erstellt von Monika Duhme | |   Handball

Damenhandball, Landesliga

SC DJK Everswinkel II – HSG Rietberg-Mastholte 32:26 (12:14)

 

Was ist mit den Damen der HSG Rietberg-Mastholte los? Wollen sie sich in der Zielgerade noch die Butter vom Brot nehmen lassen? Durch ihre Niederlage in Everswinkel ist der Vorsprung auf ein mageres Pünktchen zusammen geschmolzen. Der Lüner SV liegt in Lauerstellung. In zwei Wochen treffen die beiden Mannschaften direkt aufeinander – allerdings in Lünen.

Wie erwartet, hatte sich Everswinkel für dieses Spiel verstärkt. Neben Andrea Stelthove aus der Ersten halfen einige Oberliga-A-Jugendliche aus. Trotzdem war es die HSG, welche in der ersten Halbzeit die Nase vorn hatte. Sie zog direkt auf 2:5 davon, ehe die Gastgeberinnen zum 5:5 ausgleichen konnten. Nach einem 6:6 ging das Lutz-Team wieder in Führung und gab diese zur Pause auch nicht mehr ab.

Was allerdings in der zweiten Halbzeit ablief konnte HSG-Trainer Lutz Strauch nur mit dem Kopf schütteln lassen. Der Betrieb wurde förmlich komplett eingestellt. In der Deckung passte überhaupt nichts mehr: „20 Tore in einer Halbzeit, soviel haben wir sonst im ganzen Spiel kassiert,“ kommentierte Strauch resigniert. Die Everswinklerinnen zeigten sich richtig gallig und bissig. Man merkte ihnen den unbedingten Siegeswillen an. So stand deren Abwehr deutlich griffiger. Bis zum 20:18 blieb die HSG noch in Schlagdistanz, doch statt eines Anschlusstreffers wurde die Chance vertan. In der Folgezeit zog Everswinkel davon und die HSG hatte dem nichts mehr entgegen zu setzen.

„Everswinkel hat verdient gewonnen. Sie haben den unbedingten Siegeswillen demonstriert,“ räumte HSG-Trainer Lutz Strauch ein.

HSG: Herrmann, Südhaus – Böckmann (2), Grusdas (6), Hollenhorst, Neubauer (9), Oesterwiemann (1), Ortmann (1), Picker, Ressel (6), Schwienheer, Strohmeier (1), Strotkötter, Sudahl.