Trainer, Betreuer und zahlreiche Spieler verabschiedet

Handball, Bezirksliga

HSG Rietberg-Mastholte – CVJM Rödinghausen II 26:27 (14:9)

 

Einen wahren Abschiedsmarathon leistete die HSG Rietberg-Mastholte bereits vor dem Spiel. Mit Trainer Lars Gottwald sowie den Spielern Dominik Brand, Frederik Brand, Ken Lützkendorf, Sebastian Pyttlick, Dirk Rettig, Marcel Schmidt, Tim Strotkötter sowie Betreuer Andreas Kröger wurden zahlreiche Spieler verabschiedet und einem Neuanfang unter Björn Kanning der Weg bereitet. Ob es dieser Marathon war, welcher der HSG am Ende die Luft ausgehen ließ, bleibt ein Gerücht.

Zum letzten Spiel streifte der Langzeitverletzte Frederik Brand noch einmal das Trikot über und ließ sich für die Strafwürfe einwechseln, welche er prompt verwandelte. Zwar hatte die HSG nicht gerade einen perfekten Start, konnte nach einem Rückstand aber auf 6:6 ausgleichen und mit 9:6 in Führung gehen. Die Angriffe wurden konsequenter durchgezogen und die Abwehr zeigte sich griffiger. Bis zur Pause sprang eine Fünf-Tore-Führung heraus.

Diesen Vorsprung hielten die Hausherren auch zehn Minuten nach Wiederanpfiff. Dann waren die Spieler jedoch scheinbar mit den Köpfen schon beim folgenden Saisonabschluss. In der Abwehr wurde nicht mehr richtig zugepackt und im Angriff trafen sie oftmals lediglich das Holz. Rödinghausen holte auf. Der entscheidende Treffer fiel zwei Sekunden vor Schluss von außen und besiegelte damit die HSG-Niederlage.

HSG: Freitag, Wimmelbücker – Bartels (2), Bexten (3), F. Brand (3), D. Brand (2), Dorenkamp, Fürbach (3), Herbort (2), Johanndeiter (5), Lützkendorf, Strotkötter (6).