RWM News

Spiel bereits nach 20 Minuten entschieden

erstellt von Monika Duhme | |   Handball

Mit einem klassischen Fehlstart der HSG Rietberg-Mastholte war das Spiel bereits nach 20 Minuten entschieden. 9:0 zeigte die Anzeigetafel an und dabei saß Ex-Nationalspielerin Ziercke lediglich auf der Bank.

Damenhandball, Verbandsliga
HSG Petershagen/Lahde – HSG Rietberg-Mastholte 27:14 (13:3)

Die Gäste mussten mit einem dünnen Kader anreisen. Mit Özge Kasapoglu, Nadine Oesterwiemann und Christine Schwienheer fehlten gleich drei Spielerinnen. Alena Picker wärmte sich zwar auf, hatte aber nach wie vor Probleme und blieb darum auf der Bank sitzen. Auch Verena Bolesta ging angeschlagen in die Partie. Das alles wollte HSG-Trainer Johannes Böckmann jedoch nicht als Entschuldigung gelten lassen.

Während die Abwehr der Gäste anfangs noch recht gut stand, wurden im Angriff zahlreiche hochkarätige Chancen vergeben. Zwar schaffte es das Böckmann-Team, aus der Abwehr heraus Gegenstöße zu laufen oder aber sich im Angriff per Spielzüge Chancen zu erarbeiten – diese blieben jedoch allesamt ungenutzt. Erst nach 20 Minuten erzielte die HSG das erste Tor per Strafwurf.

In der Pause rissen sich die Gäste noch einmal zusammen. Dadurch konnte die zweite Halbzeit deutlich ausgeglichener gestaltet werden. Die Hypothek war jedoch einfach zu hoch.

„Ein Spiel hat nun einmal zwei Halbzeiten. Da muss man in beiden Vollgas geben. Die ein oder andere Spielerin hat auch nicht optimal ihr Können abgerufen,“ so HSG-Trainer Johannes Böckmann.

 

HSG: Duhme, Herrmann – Bolesta (1), Brocke (1), Hollenhorst (2), Osmers (3), Ressel (3), Sonntag (1), Strohmeier (2), Wieck (1).