RWM News

RWM erkämpft sich Halbfinale

erstellt von Katharina Fecke | |   Fußball

Die Vorzeichen des Pokalspiels am 10.10.2018 gegen Türkgücü Gütersloh hätten kaum ungünstiger sein können: Die komplette Innenverteidigung sowie wichtige Schlüsselspieler fehlten krankheits- und verletzungsbedingt, sodass die Mannschaft aus der „Zweiten“ sowie den „Alten Herrn“ verstärkt wurde. Ein herzliches Danke dafür an dieser Stelle!

Kreispokal, Viertelfinale
Türkgücü Gütersloh - RW Mastholte 0:1 (0:1)

Die Gastgeber aus Gütersloh waren von Beginn an hellwach und setzen RWM unter Druck. Bereits in der 8. Minute verletzte sich Timo Bölter und musste ausgewechselt werden. Für einige Minuten war RWM gezwungen in Unterzahl zu spielen, was der Gegner schonungslos nutze und den Druck weiter erhöhte. Torwart Christoph Funke vereitelte aber jede Chance des Gegners und hielt RWM im Spiel. Kurz darauf wurde Freitag für den verletzten Bölter aufs Feld geschickt und komplettierte die Mannschaft wieder. Türkgücü war nichtsdestotrotz weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. In dieser Phase des Spiels gelang es RWM, sich für einen kurzen Moment zu befreien und ging völlig überraschen durch einen Treffer von den Jeffrey Gerken in Führung (23. Min.). Danach flachte das Spiel ab und plätscherte ohne nennenswerte Vorkommnisse vor sich hin. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit machte es Alexander Gockel noch einmal spannend: sein Rückpass verunglückte etwas, sodass Christoph Funke in Bedrängnis klären musste. 0:1 Halbzeitstand.

Nach der Pause fand ein völlig anderes Spiel auf dem Rasen statt. Türkgücü wollte die drohende Niederlage nicht hinnehmen und kämpfte mit allen Mitteln, sogar Spucken zählte zu den Mitteln der Wahl, wie Alexander Gockel leidvoll erfahren musste. RWM ließ sich von der hitzigen Atmosphäre anstecken. Es hagelte gelbe Karten: (49.) GT Kerek, Tahir, (50.) RWM Gerken, Jeffrey,  (52.) GT Gül, Ersin, (56.) RWM Campagna, Angelo, (63.) RWM Mazziotti, Luca,  (68.) GT Genc, Murat, (90.) GT Ekin, Schekri; Der junge Schiedsrichter war zusehends überfordert und drohte die Kontrolle über das Spiel zu verlieren.

In Mitten dieser sehr intensiven Phase des Spiel wechselte Trainer Heinz Gockel in der 66. Minute Maik Bolte für den stark rotgefährdeten Jeffrey  Gerken ein. Türkgücü hatte RWM mittlerweile eingeschnürt und schoss aus allen Positionen auf das Tor von Christoph Funke. Dieser hielt durch seine überragende Leistung seine Mannschaft tapfer in Führung und ließ die Gastgeber verzweifeln. Nach vier Minuten Nachspielzeit und weiteren Großchancen für Türkgücü pfiff der Schiedsrichter das Spiel beim Stand von 0:1 ab. RWM ist glücklich eine Runde im Kreispokal weiter.

Als nächster Gegner wartet der Sieger der Partie Suryoye Verl gegen FC Gütersloh. Das Halbfinale findet voraussichtlich am 03.04.2019 statt.