RWM News

Nervosität verursacht viele Fehler

erstellt von Monika Duhme | |   Handball

Sie werden die rote Laterne einfach nicht los. Obwohl mit Oelde eine Mannschaft die Visitenkarte abgegeben hat, die durchaus schlagbar gewesen wäre, hatte die Sieben um Björn Kanning erneut das Nachsehen.

Handball, Bezirksliga
HSG Rietberg-Mastholte – TV Jahn Oelde 27:32 (11:18)

Die Hausherren agierten zu Beginn sehr nervös. In der Abwehr fehlten einige Absprachen und im Angriff häuften sich die technischen Fehler. Die eingespielte Truppe aus Oelde nutzte dies gnadenlos und zog über 1:4 und 3:9 davon. Erst nach zehn Minuten kam die HSG besser ins Spiel und pirschte sich auf 8:10 heran. Durch die Rote Karte gegen Johannes Pöppelbaum (Griff von hinten in den Wurfarm) kamen die Gastgeber jedoch erneut ins Schleudern und mussten die Gäste zur Pause auf 11:18 davoneilen lassen. In der 27. Minute zückten die Schiedsrichter erneut eine Rote Karte. Der Oelder Wadim Scharf hatte sich zu einem Revanchefoul hinreißen lassen.

In der Kabine fand Björn Kanning die richtigen Worte. Das Spiel konnte nach dem Wiederanpfiff ausgeglichener gestaltet werden. Als dann auch noch die Deckung umgestellt wurde und der Oelder Spielmacher in Manndeckung genommen wurde, konnte die HSG einige Bälle abfangen und über die erste und zweite Welle in Tore ummünzen. So konnte sie auf 19:22 in der 44. Minute verkürzen. Doch statt so weiter zu spielen, kam erneut Nervosität auf. Angriffe wurden überhastet abgeschlossen und boten den Gästen Möglichkeiten zu Gegenstößen. Zwar kämpfte die HSG tapfer weiter, musste aber erneut dem Gegner zum Sieg gratulieren.

„Die Jungs haben sind bei Entscheidungen noch unsicher und blicken fragend zur Bank, statt nach einem vergebenen Ball zurück zu laufen,“ sieht HSG-Trainer Björn Kanning noch einige Arbeit vor sich. „Im Training klappt es mit den Würfen und Pässen deutlich besser,“ so sein Co-Trainer Steffen Böhme.

HSG: Oetter, Wimmelbücker – Bartels (3), Bexten (3), Y. Descher (6), L. Descher (2), Fürbach (1), Grusdas (3), Heckemeier (3), Herbort, Hilgenkamp, Johanndeiter (1), Pöppelbaum (3), Scholhölter (2).