Mit Fanbus nach Lünen

Damenhandball, Landesliga

Lüner SV – HSG Rietberg-Mastholte (Sonntag, 18 Uhr)

 

Am drittletzten Spieltag kommt es in der Damen-Landesliga zum absoluten Spitzenspiel. Die HSG Rietberg-Mastholte reist zum punktgleichen Lüner SV. Der Gewinner dieser Partie hat gute Chancen, am Ende der Saison über den Verbandsliga-Aufstieg zu jubeln.

Lange Zeit galt die HSG als unangefochtener Tabellenführer als heißester Kandidat für den direkten Wiederaufstieg. Doch in den letzten Wochen war mächtig Sand im Getriebe. In vier Spielen musste das Strauch-Team gleich drei Niederlagen hinnehmen. Fast wäre die Tabellenführung schon in der letzten Woche futsch gewesen, doch der ärgste Verfolger aus Lünen ließ ebenfalls Federn und erreichte in Hamm lediglich ein Unentschieden. Somit treffen die beiden Teams punktgleich aufeinander.

Die HSG erwartet in Lünen einen heißen Tanz. Es ist bekannt, dass die Zuschauer wie eine Wand hinter ihrer Mannschaft stehen und diese lautstark anfeuern. Auf Grund dessen setzt die HSG (bei genug Interessenten) einen Bus ein und hofft, dass zahlreiche eigene Fans die Reise auf sich nehmen und das Strauch-Team lautstark unterstützen.

„Wir stehen vor einer Hercules-Aufgabe,“ prophezeit HSG-Trainer Lutz Strauch. Die Gäste verfügen über einen ausgeglichenen Kader mit einer starken Mittelfrau, einer quirligen Kreisläuferin und pfeilschnellen Außen. Die HSG muss sich auf alte Tugenden besinnen und mit einer starken, kämpferischen Deckung aufwarten, um so die Gelegenheit zu Gegenstößen zu bekommen.