RWM News

Jeromé Bisping nagelt das Tor zu

erstellt von Monika Duhme | |   Handball

Handball, Bezirksliga

HSG Rietberg-Mastholte – VfL Mennighüffen II 26:16 (13:7)

 

„Wir haben gegen die schlechteste Mannschaft der Liga verloren,“ wurde der Mennighüffener Trainer nach dem Hinspiel in der Presse zitiert. Das war für die HSG-Spieler ein zusätzlicher Motivationsschub. Dieses Mal schickten sie den VfL nicht nur mit einem, sondern gleich mit zehn Toren Unterschied nach Hause.

Herausragend bei der HSG war in diesem Spiel wieder einmal die Deckung. Diese hatte zusätzlich einen bärenstarken Jerome Bisping im Rücken, der mit zahlreichen Glanzparaden die Gegner zur Verzweiflung brachte. Im Angriff spielte die HSG überwiegend mit einem siebten Feldspieler. Das brachte die gegnerische Abwehr deutlich ins Schleudern. Zwar versuchten sie sich in langen Bällen. Hiervon landete jedoch nur einer im Tor. Mit einer deutlichen Führung ging es in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit hatten sich die Gäste zwar darauf eingestellt, dass oftmals das gegnerische Tor leer war, konnten jedoch nur fünf Mal einnetzen. Somit ließ die HSG lediglich zehn Treffer durch die eigene Deckung zu. Dass Bisping zusätzlich noch drei Strafwürfe entschärfte, zog den Gästen endgültig den Zahn.

„Wir haben nicht nur gewonnen, sondern auch den direkten Vergleich auf unserer Seite,“ freute sich HSG-Trainer Lars Gottwald.

HSG: Bisping, Wimmelbücker – Bartels (5), Bexten, Brand (2), Descher (6), Fürbach (2), Herbort (1), Johanndeiter (3), Lützkendorf (3), Pyttlick (1), Strotkötter (3).