RWM News

"Ich kann es einfach nicht nachvollziehen!"

erstellt von Monika Duhme | |   Handball

„Wir haben schlecht gespielt. Ich kann es nicht nachvollziehen,“ war HSG-Trainer Johannes Böckmann auch einen Tag nach dem Spiel noch ratlos.

Damenhandball, Verbandsliga
Ibbenbürener SpVg 08 II 27:16 (15:7)

Zwar gingen seine Damen mit 1:2 und 2:3 in Führung – das war es dann aber auch schon. Ab der zehnten Minute lief im HSG-Spiel nicht mehr viel zusammen. In der Deckung fehlte die Abstimmung. So konnte Ibbenbüren durch gekonnte Sperren die Kreisläuferin immer wieder in Szene setzen. Dazu häuften sich im Angriff die technischen Fehler, welche die Gastgeberinnen zu Gegenstößen nutzten. Dadurch wurde die Verunsicherung bei den HSG-Spielerinnen immer größer und bereits zur Halbzeit war die Vorentscheidung gefallen.

Trotzdem steckten die Gäste die Köpfe nicht in den Sand und zeigten in der zweiten Halbzeit eine gute kämpferische Einstellung. Die Anspiele an den Kreis wurden besser unterbunden. Dadurch gewannen die Spielerinnen auch etwas Selbstvertrauen für den Angriff. Somit konnte das Spiel ausgeglichener gestaltet werden. Die Hypothek war jedoch einfach zu hoch.

„Ich habe dem gegnerischen Trainer zur Leistung gratuliert. Denn wir müssen eingestehen, dass deren Sieg auch in der Höhe verdient war,“ zeigte sich HSG-Trainer Johannes Böckmann sportlich fair.

HSG: Duhme, Hermann, Südhaus – Bolesta, Brocke (2), Hollenhorst, Oesterwiemann (1), Osmers (3), Picker (1), Ressel (1), Schwienheer (2), Sonntag (1), Strohmeier (4), Wieck (1).