HSG-Damen sind auf der Hut

Damenhandball, Landesliga

HSG Rietberg-Mastholte – HC TuRa Bergkamen II (Sonntag, 16 Uhr in Mastholte)

 

Erneut gehen die HSG-Damen als Favorit in eine Begegnung. Trotzdem sind sie auf der Hut. Die Oberliga-Reserve aus Bergkamen war es nämlich, welche dem Strauch-Team die bisher einzige Niederlage beigebracht hat. Mit 28:24 hatten sie im Hinspiel das Nachsehen. Hier zeigte die HSG seinerzeit einen kollektiven Totalausfall. Darum tritt HSG-Trainer Lutz Strauch auch auf die Euphorie-Bremse nach dem Kantersieg im Spitzenspiel. „Es sind noch acht Spiele zu absolvieren,“ hält es Strauch für verfrüht, sich jetzt schon in der Verbandsliga zu glauben.

Die Gäste haben auf dem neunten Tabellenplatz lediglich einen Zähler mehr, als der erste Abstiegskandidat. Mit einem beeindruckenden 31:21-Sieg über Hamm in der letzten Woche hat die TuRa bewiesen, dass sie unbedingt in der Liga verbleiben will. Da sie auch schon im Hinspiel mit einem unbändigen Siegeswillen auftraten, rechnet die HSG mit einer starken Gegenwehr. Darum gilt es, an die Leistungen der letzten beiden Wochen anzuknüpfen und über eine sichere Deckung den Weg über die erste und zweite Welle zu forcieren.