RWM News

HSG-Damen fehlt noch Konstanz

erstellt von Monika Duhme | |   Handball

„Uns fehlt einfach noch die Konstanz über 60 Minuten,“ betrieb HSG-Trainer Johannes Böckmann gleich nach dem Spiel Ursachenforschung. Dennoch freut er sich, dass sich seine Spielerinnen vor dem körperbetonten Einsatz der Gäste keinesfalls in ihre Schneckenhäuser verzogen.

Damenhandball, Verbandsliga
HSG Rietberg-Mastholte – TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck 21:27 (9:13)

Mit einigen Abstimmungsproblemen in der Abwehr startete die HSG in diese Begegnung. Insbesondere die gegnerische Kreisläuferin hatte zu viel Raum. Man muss jedoch auch anerkennen, dass deren Anspiele sehr gut waren. So zogen die Gäste auf 2:6 davon und Johannes Böckmann sah sich bereits in der siebten Minute genötigt, die Grüne Karte zu zücken. Er gab seinen Spielerinnen zahlreiche Hinweise, was sie wie besser machen könnten. Dadurch konnten die Gastgeberinnen die Partie ausgeglichener gestalten. Vor allen Dingen stand die Deckung jetzt besser. Verkürzen konnte sie allerdings nicht, da erneut so einige Chancen ungenutzt blieben.

Bis auf zwei Tore kam die HSG heran. Doch statt jetzt besonnen Chancen zu erarbeiten, wurde oftmals überhastet abgeschlossen. Die gewonnenen Bälle wurden vom TuS gnadenlos in Gegentreffer umgemünzt. Er zog erneut auf 15:24 davon. Da war die Entscheidung gefallen. Zwar kämpfte das Böckmann-Team in den letzten zehn Minuten weiter, doch konnte dies nur noch zur Ergebnis-Korrektur dienen.

 

HSG: Duhme, Südhaus – Bolesta (2), Hollenhorst (2), Kasapoglu (1), Neubauer (1), Oesterwiemann (1), Osmers (4), Picker (2), Ressel, Schwienheer (2), Sonntag (3), Strohmeier (2), Wieck (1).