RWM News

GV: Bericht der Handballabteilung

erstellt von Bernd Strotkötter | |   Handball

Liebe Sportfreunde,

 

zurzeit hat die Handballabteilung 340 Mitglieder, darunter 162 Kinder und Jugendliche. Die meisten nehmen am Spielbetrieb der HSG Rietberg-Mastholte teil. In der Serie 17/18 verfügten wir über 28 Mannschaften, wovon 26 am Spielbetrieb teilnahmen. Im Seniorenbereich waren es drei Damen- sowie vier Herren-Mannschaften.

 

 

Die 4. Herren wurden von Markus Schröder und Ferdi Quick betreut. Daniel Rotgeri kümmerte sich um die dritte Mannschaft. Beide Mannschaften belegten einen guten Mittelfeld Platz. 

Weniger erfolgreich waren die 2. Herren. Waren es in der Vorbereitung und am Anfang der Serie die Spieler Marcel Buschkröger und Jan-Hendrik Markmann als Spielertrainer die sich um die Truppe kümmerten, übernahm ich später diesen Posten. Leider belegten wir den vorletzten Tabellenplatz und somit leider auch einen  Abstiegsplatz. 

Bei der ersten Herrenmannschaft hieß es nach dem Aufstieg letztes Jahr, sich frühzeitig in der Bezirksliga zu festigen. Leider führten arbeitsbedingte Änderungen beim Trainer Lars Gottwald dazu, dass er das ein um andere Training und auch Spiel nicht bei der Mannschaft sein konnte. Da zolle ich der Truppe meinen vollen Respekt. Sie übernahm in Eigenregie das Training und selbst bei den Spielen wurde sich um Ersatz gekümmert oder sie macht es alleine. Umso erfreulicher ist der 10. Tabellenplatz. 

Im Damenbereich kümmerten sich bei der dritten Mannschaft Daniela Schlepphorst, Ralf Strotkötter und Ferdi Quick um die sportliche Leitung. So wie Michael Burmeister bei den zweiten Damen. Beide Mannschaften  sicherten sich am Ende einen einstelligen Tabellenplatz. 

Die erste Damenmannschaft, letztes Jahr unglücklich abgestiegen, zeigte von Beginn an wo die Reise hin gehen soll. Unter der Leitung von Lutz Strauch startete die Truppe mit 14 Siegen und einer Niederlage. Sieben Spieltage vor Serienende sah alles nach einem frühzeitigen Wiederaufstieg aus. Aber so ist nun mal Sport. Fragten sich die Gegner plötzlich nicht mehr wie hoch sie wohl dieses Mal verlieren würden zögerten einige Mannschaften den Aufstieg doch um das ein oder andere mal hinaus. Doch der absolute Wille der Mädels wieder hoch in die Verbandsliga zu gehen, war dann doch am Ende der ausschlaggebende Faktor. So wurde der Aufstieg am letzten Spieltag in Soest, welcher durch zahlreiche mitgereiste Fans zu einem Heimspiel wurde, klar gemacht. Von dieser Stelle noch mal Glückwunsch. 

Die Saison 2017/2018 war für die Jugendabteilung mit 21 Mannschaften extrem erfolgreich. Unsere Jüngsten – die beiden Spielgruppen – nehmen zwar noch nicht am Spielbetrieb teil, sind aber nichts desto trotz mit Feuereifer dabei. 

Erstmalig in der Vereinsgeschichte konnte sich die männliche A1 für die Verbandsliga qualifizieren. Des Weiteren konnte sich die weibl. A1 nach Platz 1 in der Vorrunde den Meistertitel in der Bezirksliga mit 14:2 Punkten und 233:162 Toren holen. Auch die männl. A2 sicherte sich nach Platz 1 in der Vorrunde den Staffelsieg in der kreisübergreifenden Kreisliga mit 10:2 Punkten und 206:142 Toren. In der Kreisklasse holte sich auch die weibl. C mit 24:6 Punkten und 409:302 Toren den Staffelsieg. 

Im September fand wieder die Vereinsfahrt nach Hachen statt. Insgesamt 85 HSG-Kids von der E-Jugend bis zur C-Jugend und zehn Betreuer hatten ein sportliches Wochenende in der Sportschule Hachen am Sorpesee. Diese Vereinsfahrt findet alle zwei Jahre statt und ist bei den Kindern sehr beliebt. 

Damit der Start in die Saison gut gelang, nahmen die Mannschaften an verschiedenen Turnieren teil oder vereinbarten Freundschaftsspiele. 

In den Herbstferien haben wir  zusammen mit Neuenkirchen und der Handball-Akademie von Klaus Feldmann ein Handballcamp in Rietberg angeboten. An der dreitägigen Veranstaltung nahmen 70 Jugendspieler aus verschiedenen Altersklassen teil. 

Zur neuen Saison 2018/2019 wird es erstmalig ab der C-Jugend einen kreisübergreifenden Spielbetrieb geben. Zu diesem Zweck sind die Handballkreise Gütersloh, Bielefeld-Herford und Minden-Lübbecke eine Kooperation eingegangen. Für die neue Saison haben wir insgesamt 17 Jugendmannschaften zum Spielbetrieb angemeldet. 

Allen Trainerinnen, Trainern und auch Schiedsrichtern vielen Dank für Eure Zeit, Euer Engagement und Eure Geduld, die ihr in Trainings- und Spielzeiten investiert habt. Ohne Euren unermüdlichen Einsatz wären diese Erfolge nicht möglich gewesen. 

Aber eigentlich reicht mir dieser Dank nicht so einfach. Es ist mir ein Dorn im Auge das Gefühl zu haben, dass man insbesondere als Sportverein bei Stadt und Politik scheinbar nur wenig Wertschätzung erhält. Wenn ich so bedenke, dass allein  Rot-Weiß Mastholte über 500 Kinder und Jugendliche nicht nur sportlich beschäftigt und entwickelt, sondern ihnen auch Verantwortung und Teamgeist vermittelt – und das nicht nur einmal im Jahr sondern Woche für Woche, gleichzeitig aber das Ehrenamt immer mehr Bürden aufgebrummt bekommt, bin ich manches Mal am Verzweifeln. Das macht die Suche nach Mitstreitern nicht gerade leichter. Das musste jetzt einfach mal raus und gibt hoffentlich dem ein oder anderen einen Denkanstoß…