RWM News

Auch im Derby nichts zu holen

erstellt von Monika Duhme | |   Handball

„Schon wieder mit drei Toren verloren,“ schaute HSG-Trainer Björn Kanning nach dem Spiel nicht gerade glücklich aus.

Handball, Bezirksliga
SG Neuenkirchen-Varensell – HSG Rietberg-Mastholte 22:19 (15:10)

Was der HSG derzeit einfach fehlt, ist eine Konstanz über die gesamten 60 Minuten. Ein Lichtblick war hier der Hesselteicher Sieg in der Landesliga, wodurch die Wahrscheinlichkeit auf lediglich einen Absteiger steigt.

Trotz des schönen Frühlingswetters fanden knapp 150 Zuschauer den Weg in die Neuenkirchener Sporthalle. Mit Hallensprecher und Pauke unterstützt, wollten die Gastgeber ein Feuerwerk zünden. Sie waren es dann auch, welche zunächst galliger auftraten und mit 4:1 in Führung gingen. Insbesondere den Neuenkirchener Fabian Braun bekam die HSG in der Anfangsphase nicht in den Griff. Dieser hatte mehr Platz, da die Gäste den SG-Spielertrainer Marcel Schönhoff in Manndeckung nahm. In der Folgezeit kam die HSG besser ins Spiel und konnte dieses ausgeglichener gestalten. Der Drei-Tore-Vorsprung der Hausherren blieb jedoch bestehen. In der Schlussphase der ersten Halbzeit ließen die Gäste den Rückstand auf fünf Tore anwachsen.

In der Pause hatten sich die Deckungsreihen besser eingestellt. Insbesondere die HSG spielte im Angriff sehr lange, um sich so Chancen zu erarbeiten. Für die Zuschauer war diese Phase nicht gerade erbauend, fielen in zehn Minuten doch lediglich drei Tore. Die HSG hatte sich keineswegs aufgegeben und konnte bis auf 18:16 verkürzen. Hier witterten die Fans noch einmal Morgenluft. Doch in dieser Phase spielte der ehemalige Verbandsligaspieler Marcel Schönhoff seine Erfahrung aus und lenkte seine Mannschaft richtig. So konnte diese wieder auf 22:17 davoneilen und dadurch eine Vorentscheidung herbeiführen.

„Wir werden noch gewinnen. Jetzt sollen die Jungs auf Karneval erst einmal die Köpfe freibekommen und dann greifen wir neu an,“ steht HSG-Trainer Björn Kanning nach wie vor voll hinter seinen Spielern.

 

HSG: Oetter, Wimmelbücker – Bartels (3), Bexten (2), L. Descher (2), Y. Descher, Dorenkamp (3), Fürbach (1), Grusdas, Herbort (4), Hilgenkamp (1), Johanndeiter (1), Pöppelbaum, Strotkötter (2).