1. RWM-Herren 40: Unglückliche Niederlage beim Favoriten in Lipperreihe

Liebe Tennisfreunde, im zweiten Spiel der Herren 40 Bezirksklassen-Saison 2018 ging es für unser Team nach Lipperreihe. In diesem Auswärtsspiel erwartete uns, wie in der Vorwoche mit TuRa Elsen1 auch, eine sehr stark besetzte Mannschaft, die uns im Verlaufe des Spieltages alles abverlangen sollte. Die Bandbreite im Bereich der Leistungsklassen der einzelnen Spieler vom TuS Lipperreihe ging von der Nr. 1 bis Nr. 6 von LK 13 bis LK 17. Im Vergleich dazu lagen wir mit unserem Team im Bereich von LK 14 bis LK 22.

Gut, dass wir uns im Vorfeld (bis auf Berni) darüber keinerlei Gedanken gemacht haben, denn der Spielverlauf sollte sich nicht so eindeutig zeigen, wie die Überlegenheit unseres Gegners an den LK´s gemessen.

 

Käpt´n Schlepp hauchte allen Spielern der Herren 40 eine gehörige Portion Selbstvertrauen ein und schickte mit voller Überzeugung das folgende Team ins Rennen:

 

Nr. 1: Ludger Rehage
Nr. 2: Markus Röhr
Nr. 3: Klaus Schlepphorst
Nr. 4: Berni Eikmeier
Nr. 5: Willy Bolte
Nr. 6: Andreas Ortkemper
Nr. 7: Burkhard Wieck

Nr. 8: Jens-Uwe Pape

Unsere Nr. 1 Ludger Rehage hatte einen Sahnetag erwischt und gewann sein Match gegen den um eine LK besser eingestuften Patrick Irsfeld souverän mit 6:3 und 6:1.

 

Käpt´n Schlepp (LK 18) hatte es zeitgleich mit Michael Kleine-Beckel zu tun, der mit seiner LK 15 auch um einiges besser eingestuft ist. Beide lieferten sich trotz des LK-Unterschiedes ein Match auf absoluter Augenhöhe, welches im Verlauf der Begegnung mehrmals hin und her ging. Schlussendlich musste sich unser Kapitän dann doch knapp mit 5:7 und 4:6 geschlagen geben.

 

Berni Eikmeier (LK 19) musste sich an Pos. 4 gesetzt mit Hassan Outiti (LK 15) auseinandersetzen. Hassan konnte seinen großen LK-Vorsprung voll in die Begegnung einbringen, so dass es für Berni trotz aller Anstrengungen nicht gelang, seinen Gegner ernsthaft in Gefahr zu bringen.

 

Das gelang Willy Bolte (LK 21) am Sonntag gegen seinen um sage und schreibe 6 LK´s besser platzierten Gegner Andreas Filius (LK 15) umso besser! Willy legte seinen gesamten Kampfgeist in dieses Match und brachte Andreas Filius durch sein ständig variierendes Spiel vollkommen aus dem Konzept. Das Match ging mit einem sagenhaften 6:1 und 6:3 an Willy. Super Leistung, Willy!

 

Markus (Knacko) Röhr (LK 16) musste sich nach längerer Verletzungspause an Pos. 2 mit Michael Danne (LK 13) messen. Knacko bestritt am Sonntag sein erstes Match nach seiner Verletzung, fand verständlicherweise noch nicht zu seinem sonst von ihm gewohnten Rhythmus und verlor sein Match gegen Michael Danne mit 2:6 und 1:6.

 

Andreas (Orti) Ortkemper (LK 22) spielte am Sonntag an Pos. 6 gesetzt gegen Roland Rahmstorf (LK 17). Wer jedoch dachte, dass sich dieses Match auf Grund des hohe LK-Unterschiedes zu einem Selbstläufer für Roland Rahmstorf entwickelt, sah sich getäuscht. Den ersten Satz in einem bis zum Schluss ausgeglichenen Match sicherte sich Orti mit 6:4, musste den zweiten dann aber unglücklicherweise mit 5:7 an Roland Rahmstorf abgeben. Nach 3-stündigem, harten Kampf gewann den entscheidenden Champions-Tiebreak dann aber doch Roland Rahmstorf mit 10:8 für den TuS Lipperreihe 1.

Hier die Einzelergebnisse in der Übersicht:

 

Patrick Irsfeld - Ludger Rehage (3:6, 1:6)
Michael Danne – Markus Röhr (6:2, 6:1)
Michael Kleine-Beckel – Klaus Schlepphorst (7:5, 6:4)

Hassan Outiti - Berni Eikmeier (6:3, 6:2)
Andreas Filius - Willy Bolte (1:6, 3:6)
Roland Rahmstorf - Andreas Ortkemper (4:6, 7:5, 10:8)

 

Wie schon am Sonntag vorher gegen TuRa Elsen 1 war das Zwischenergebnis nach den Einzeln 2:4 aus unserer Sicht. Was tun also? Unser Kapitän bastelte mit Akribie an einer Doppel-Aufstellung, die noch die Wende hätte bringen können. So gingen wir mit dem 1. Doppel Ludger Rehage und Berni Eikmeier, mit dem 2. Doppel Klaus Schlepphorst und Jens- Uwe Pape und dem 3. Doppel Willy Bolte und Burkhard Wieck an den Start.

 

Wie knapp es zum Schluss tatsächlich wurde, zeigen die nachfolgend aufgeführten Doppelergebnisse

 

Patrick Irsfeld / Roland Rahmstorf - Ludger Rehage / Berni Eikmeier (4:6, 2:6)

Michael Dann / Andreas Filius – Klaus Schlepphorst / Jens-Uwe Pape (2:6, 0:6)
Willy Bolte /Burkhard Wieck (6:2, 6:0)

 

Das bedeutete, dass wir unser Match gegen ein bärenstark aufgestelltes Team vom TuS Lipperreihe nur knapp mit 4:5 verloren geben mussten. Auch wenn wir nun nach zwei Spieltagen insgesamt zwei Niederlagen auf unserem Konto haben, hat uns diese Begegnung gezeigt, dass wir gegen jede Mannschaft aus der Bezirksklasse eine Chance haben.

 

Aus diesem Grunde sehen wir zuversichtlich unserem nächsten Spiel gegen den TK Post-SV Bielefeld 2 entgegen, welches am Sonntag, den 27.05.2018 ab 09.00 Uhr auf unserer heimischen Tennisanlage in Mastholte ausgetragen wird.

 

Wir würden uns freuen, Euch dann als Zuschauer und Supporter begrüßen zu können.

 

Die Übersicht über alle Spiele und Ergebnisse des ersten Matchtages findet Ihr HIER.

Weitere interessante Infos über die RWM-Herren 40 findet Ihr HIER.