TT Herren geben Lebenszeichen ab

Am 8. Spieltag gelang den Tischtennis Herren der erhoffte Befreiungsschlag mit einem deutlichen 9:2 Erfolg gegen den SC Wewer II.

Wewer trat am vergangenen Freitag zum ersten mal mit ihrem Spitzenspieler Marx an, musste aber gleichzeitig bereits im Doppel den Ausfall ihrer Nr.6 beklagen. Damit gingen drei Spiele quasi direkt an RWM!

Dennoch trat Wewer entsprechend ambitioniert an und konnte zumindest ein Doppel durch Marx/Gundlach D. gegen Stallein/Rehfeldt für sich entscheiden, während für RWM die Doppel Glittenberg/Petermeier und Peterschröder/Frenser (kampflos) erfolgreich waren.

Gut aufgelegt zeigte sich an diesem Tag das obere Mastholter Paarkreuz Glittenberg/Stallein, das alle vier Einzel gewinnen konnte, wenngleich einige Sätze denkbar knapp und gleich drei Spiele erst in fünf Sätzen entschieden wurden.

Spannend war es zwischenzeitlich dennoch, da ein vorgezogenes Spiel aus dem mittleren Paarkreuz an Wewer ging und somit konnte Wewer zumindest virtuell auf 4:3 verkürzen.

Durch weitere Einzelerfolge von Rehfeldt und Frenser konnte RWM die Partie aber sicher nach Hause bringen.

Damit klettert die Mannschaft zumindest wieder auf den 9. Platz, muss aber in den nächsten Spielen gegen den TSV Schloß Neuhaus II und SV Bergheim III nachlegen.

Die 1. Damen Mannschaft hatte in dieser Woche spielfrei.


Weitere Ergebnisse der vergangenen Woche:

Damen Kreisliga
DJK BW Avenwedde II - RWM II 6:4

Herren 1. Kreisklasse
TV Isselhorst - RWM II 9:5
RWM II - Post SV Gütersloh III 6:9

Herren 3. Kreisklasse
TTC Oelde IV - RWM IV 8:0
RWM III - SC Wiedenbrück VI 8:3