Tennis: RWM-Doppel-Mixed-Turnier 2017 voller Erfolg

Am Samstag, den 26.08.17 startete das lang herbeigesehnte RWM-Doppel-Mixed-Turnier, allerdings mit einer ungeplanten, kleinen Verspätung. Der langjährige und bestens aufgelegte Turnierdirektor Heinz Brinkhaus wurde von der mit insgesamt 11 Damen und 10 Herren sehr hohen Teilnehmerzahl positiv überrascht bzw. „kalt erwischt“ und musste zunächst für einen neuen, passenden Turnierplan sorgen.

Nachdem dieser besorgt war, erfolgte die mit Spannung erwartete Auslosung der Damen- und Herrengruppen. Gespielt wurden altersunabhängig 4 Gruppenspiele à 20 Minuten, in denen sich die Doppelzusammensetzung von Spiel zu Spiel lt. vorheriger Auslosung änderte. Die erreichten Punkte jedes Spiels wurden je Teilnehmer(in) festgehalten und nach Vollendung des letzten Gruppenspiels summiert. Abschließend konnte sich jeder Teilnehmer zusätzlich maximal 4 Punkte durch Knobeln hinzuverdienen.

 

Die Spieler(innen) mit den meisten Punkten erreichten dann das Finale, die mit den zweitmeisten Punkten das Spiel um Platz 3.

 

Dieser ausgeklügelte und allseits sehr beliebte Spielmodus führte zu einem sehr ausgeglichenen Spiel- und Ergebnisniveau und so hatte jede(r) Teilnehmer(in) eine gute Chance, das Finalspiel um den 3. Platz bzw. das Finale selbst zu erreichen.

 

Zum diesjährigen Teilnehmerfeld gehörten bei den

 

Damen:

 

Anika Brokherm, Claudia Brokherm, Maike Brokherm, Steffi Grote, Petra Hölscher, Marina Hustemeier, Raphaela Kleine, Gisela Lütkewitte, Sabine Morfeld, Monika Ortkemper, Diana Schwientek, Jennifer Wieck

 

Herren:

 

Roland Brokherm, Willy Bolte, Berni Eikmeier, Siggi Kleinhans, Thomas Millentrup, Holger Morfeld, Andreas Ortkemper, Karsten Schwientek, Michael Wibbe, Burkhard Wieck

 

Und so gingen alle Teilnehmer(innen) mit dem nötigen Ehrgeiz aber auch mit einer gehörigen Portion Spaß in die jeweiligen Matches, die allesamt auf einem sehr fairen und sportlich hohen Niveau gespielt wurden. Die vom Turnierdirektor Heinz Brinkhaus immer wieder eingelegten Pausen, die durch ein einzigartiges und sehr markantes Hornsignal eingeläutet wurden, nutzten die Teilnehmer(innen), um sich für die nächsten Spiele zu stärken. Selbstgemachte Kuchen und Salate, liebevoll gegrillte Rostbratwürstchen und Krakauer, dazu ein frisch gekochter Kaffee, gut gekühlte Erfrischungsgetränke und später auch das eine oder andere frisch gezapfte Bierchen sorgten für den notwendigen Unterbau für hervorragende sportliche Leistungen.

 

Nachdem alle Spiele ausgetragen und die Zusatzpunkte mittels Knobeln ermittelt waren, wurden die mit Spannung erwarteten und vom Turnierdirektor höchstpersönlich summierten Gesamtpunkte je Spieler(in) ermittelt. Das Ergebnis war wie folgt:

 

Damen:

 

Raphaela (29 Punkte), Marina (27 Punkte), Petra (21 Punkte), Diana (21 Punkte), Claudia und Maike (20 Punkte), Jennifer (19 Punkte), Anika (17 Punkte), Steffi (16 Punkte), Sabine (15 Punkte), Gisela und Moni (10 Punkte)

 

Herren:

 

Roland (32 Punkte), Willy (29 Punkte), Andreas (23 Punkte), Holger (20 Punkte), Berni (19 Punkte), Burkhard und Thomas (16 Punkte), Karsten (15 Punkte), Michael und Siggi (9 Punkte)

 

Aus diesem Punktestand heraus ergaben sich die folgenden Finalspiele:

 

Diana Schwientek und Andreas Ortkemper duellierten sich im Spiel um Platz 3 mit Petra Hölscher und Holger Morfeld. In diesem sehr ausgeglichenen Vergleich behielten schließlich Diane Schwientek und Andreas Ortkemper mit 9:6 die Oberhand.

 

Das Finale erreichten an diesem Samstagnachmittag Marina Hustemeyer / Roland Brokherm gegen Raphaela Kleine / Willy Bolte. Die vier Bestplatzierten aus den Gruppenspielen zauberten Ihr bestes Tennis auf den Court und kämpften leidenschaftlich, aber jederzeit fair, um jeden Punkt. Das Siegerteam dieses RWM-Doppel-Mixed-Turniers 2017 stellte dann das Doppel Marina Hustemeier und Roland Brokherm, die sich nach erbitterten Kampf mit 9:5 durchsetzen konnten.

 

Nach der direkt im Anschluss stattfindenden Siegehrung nutzten alle Teilnehmer(innen) das tolle Wetter, um in gemütlicher Runde den anstrengenden und ereignisreichen Tennistag noch einmal Revue passieren zu lassen. Turnierdirektor Heinz Brinkhaus, der gewohnt energisch und jederzeit souverän durch das Turnier führte, lobte alle Spielerinnen und Spieler für ihre guten Leistungen und für die harmonische Stimmung während des Turniers auf der Tennisanlage an der Brandstraße. In lockerer Atmosphäre wurde dann den restlichen Leckereien genüsslich zu Leibe gerückt. Erst als die Abendsonne stilvoll am Horizont verschwand, lichteten sich die Reihen auf der schönen Terrasse vor dem Tennisheim. Ein rundum gelungener Tennistag neigte sich langsam aber sicher dem Ende zu…