RWM-Herren 40 behalten blütenreine Weste!

Nachdem unser Team bereits im vorletzten Spiel den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse mit einem Sieg bei der TG Bockhorst klarmachte, musste sich auch unser letzter Gegner, das Team vom TC Herzebrock, auf eigener Anlage mit 4:5 knapp geschlagen geben.

Nachdem unser Team bereits im vorletzten Spiel den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse mit einem Sieg bei der TG Bockhorst klarmachte, musste sich auch unser letzter Gegner, das Team vom TC Herzebrock, auf eigener Anlage mit 4:5 knapp geschlagen geben.

Die klare Vorgabe unseres Teamkapitäns Klaus (Schlepp) Schlepphorst, auch das letzte Medenspiel zu gewinnen und somit eine blütenreine Weste in dieser Kreisligasaison zu behalten, wurde somit zu hundert Prozent umgesetzt. Das knappe Endergebnis von 4:5 aus Herzebrocker Sicht zeigt allerdings deutlich, dass das kein Selbstläufer war. Dem Umstand, dass man sich einerseits einem bärenstarken Gegner ausgesetzt sah, gesellte sich noch ein weiterer, nicht zu unterschätzender Aspekt, der dem einen oder anderen doch mehr zu schaffen machte, als ihm lieb war: Das parallel verlaufende Mastholter Schützenfest!

Trotz aller Bemühungen, sich auf diesem entsprechend zurückzuhalten und sich somit auf diese Begegnung so gut wie irgend möglich vorzubereiten, mussten sich nahezu alle Mastholter Jungs den typischen und teilweise auch nicht aufzuhaltenden Abläufen des Schützenfestes beugen und sich am Sonntag auf dem Platz erst einmal ein wenig nüchternspielen. Das gelang dann auch…den meisten ;-)

Hier die Teamaufstellung:

Einzel:

Nr. 1: Ludger Rehage
Nr. 2: Markus Röhr
Nr. 3: Berni Eikmeier
Nr. 4: Roland Brokherm
Nr. 5: Willy Bolte
Nr. 6: Thomas Millentrup

Doppel:

Nr. 1: Ludger Rehage / Roland Brokherm
Nr. 2: Markus Röhr / Berni Eikmeier
Nr. 3: Klaus Schlepphorst / Thomas Austermann

Unsere Nr. 3, Berni Eikmeier (6:3, 6:3 gegen), Nr. 5,  Ralf Seifert, Willy Bolte (6:1, 6:4 gegen Ralph Milchers und unsere Nr. 6, Thomas Millentrup, der seinen ersten Einzeleinsatz in unserer Herren 40 erfolgreich absolvierte (6:4, 6:2 gegen Josef Brüggemann), sorgten für den 3:3 Zwischenstand nach den Einzeln.

Es mussten also noch 2 Doppelsiege her, um unsere Käptn´s-Vorgabe zu erfüllen. Da war sich auch „Käpt´n Schlepp“ nicht zu schade und griff nach gerade erst überstandener Schützenfest-Regenerationsphase höchst selbst ins Geschehen ein. Er ging mit seinem Doppelpartner Thomas Austermann mit gutem Beispiel voran und holte den ersten notwendigen Doppelpunkt gegen das Herzebrocker Team Ralf Seifert / Christian Reckendrees und sie gewannen mit 6:1 und 6:4.

Dem guten Beispiel folgten dann unsere Doppel-Spezialisten Ludger Rehage und Roland Brokherm, die sich gegen ihre Kontrahenten Christian Habig und Josef Brüggemann mit 6:1 und 6:3 durchsetzen konnten.

Im dritten Doppel verpassten Markus Röhr und Berni Eikmeier einen weiteren Sieg gegen Michael Irsig und Ralph Milchers nur knapp. Im Match-Tiebreak mussten sie sich schließlich mit 2:6, 6:4 und 7:10 geschlagen geben. Aber nicht so schlimm, das Dingen war ja bereits eingefahren.

Mit diesem Sieg ging eine tolle Herren 40-Kreisliga-Saison sehr erfolgreich zu Ende. Die verdiente Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksklasse wurde dann nach der Rückkehr in die Heimat beim örtlichen Schützenfest noch einmal kräftig gefeiert. Teamkäpt´n Schlepp konnte stolz auf seinen eingeschworenen Haufen sein und gab noch die eine oder andere Meisterschaftsrunde für seine Jungs aus.

Allen Teamplayern hat es auch in dieser Saison wieder wahnsinnig viel Spaß gemacht, ein Teil dieser tollen Truppe zu sein. Auf ein Neues in der Herren 40-Bezirksklassen-Saison 2018.

Die Übersicht über alle Spiele und Ergebnisse des letzten Matchtages findet Ihr HIER.

Weitere interessante Infos über die RWM-Herren 40 findet Ihr HIER.