Mäßige Leistung reicht für 23:16-Sieg

Damenhandball, Landesliga

HSG Rietberg-Mastholte – SG Ruhrtal 23:16 (14:9)

 

Nicht schön – aber zwei Punkte! So lässt sich das Spiel der HSG-Damen kurz umreißen. Damit behält das Strauch-Team eine weiße Weste und steht nun mit 6:0 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Lediglich der Lüner SV ist ebenfalls verlustpunktfrei, hat jedoch ein Spiel mehr absolviert. 

Mit 5:2 lagen die Gastgeberinnen bereits nach zehn Minuten in Führung. Dennoch haderten sie mit ihrer eigenen Leistung. Der einzige Vorteil war, dass Ruhrtal dies nicht für sich nutzen konnte. Nach 20 Minuten eine Schocksekunde für die HSG. Denise Hollenhorst schied verletzt aus. Insbesondere für sie ist es darum sicherlich gut, dass die Mannschaft erneut eine vierwöchige Pause vor sich hat. 

Zur Pause lag die HSG mit fünf Treffern vorn. Bis zur 53. Minute wurde diese Führung auf 21:13 hochgeschraubt und die Entscheidung war endgültig gefallen. 

„Wir haben nicht ins Spiel gefunden,“ analysierte HSG-Trainer Strauch. Auf Grund des Spielverlaufs konnte er seinen Spielerinnen dies jedoch nicht verübeln. 

HSG: Hermann, Südhaus – Böckmann, Grusdas (8), Hollenhorst (3), Neubauer (1), Oesterwiemann, Ortmann (1), Picker (7), Ressel (2), Schwienheer, Strohmeier (1), Strotkötter, Sudahl.