HSG will in diesem Jahr noch einen Sieg

Während bei den Damen schon die Weihnachtsvorbereitungen laufen, sind die Herren der HSG Rietberg-Mastholte am Samstag noch einmal gefordert. Zum letzten Heimspiel empfängt das Gottwald-Team Schlusslicht TSG Altenhagen-Heepen III.

Handball, Bezirksliga
HSG Rietberg-Mastholte - TSG Altenhagen-Heepen III   (Samstag, 19 Uhr)

„Wir wollen das Jahr mit einem Sieg beenden,“ spricht HSG-Betreuer Frederik Brand deutliche Worte. Dass die TSG just in der letzten Woche ihren ersten Sieg eingefahren und damit das eigene Selbstvertrauen aufpoliert hat, schmeckt der HSG nicht gerade.

Nach vier sieglosen Spielen möchten die Gäste auch das eigene Selbstvertrauen aufbauen. Dabei lag es zuletzt ja nicht daran, dass die Gegner unbedingt besser waren. Insbesondere in der letzten Woche wusste das Gottwald-Team mit zahlreichen Spielzügen zu überzeugen und erarbeitete sich so wertvolle Chancen. Allerdings haderten die Angreifer immer wieder mit dem Pfosten, wollten sie den Ball scheinbar zu genau platzieren. Hier soll die Ausbeute am Samstag deutlich besser werden.

Mit dabei sein werden wieder Dominik Brand und Dirk Rettig, so dass sich der personelle Notstand ein wenig entspannt. Trotzdem werden Tim Strotkötter und Johannes Pöppelbaum nach wie vor fehlen.

Da es sich bei den Gastgebern um eine dritte Mannschaft handelt, weiß man im Vorfeld nicht, wie diese personell aufgestellt sind und ggf. Spieler aus der ersten oder zweiten Garnitur freigespielt haben. Darum will sich die HSG auf sich selbst konzentrieren und mit einer guten Deckung den Grundstein legen.