Gute Moral trotz Niederlage bei den Herren und ein achtbares Unentschieden der Damen in Hövelhof

Das das Spiel gegen die erste Tischtennis Herren-Mannschaft des TSV Schloß Neuhaus nur schwer zu gewinnen sein würde, war klar. Mit der 5:9 Niederlage hat sich RWM aber achtbar geschlagen. Mehr als achtbar haben sich am vergangenen Mittwoch die Damen beim 7:7 in Hövelhof geschlagen.

Schloß Neuhaus ist bei den Herren sehr ausgeglichen besetzt, da auch die zweite Mannschaft noch in der Bezirksklasse spielt. Auf der anderen Seite musste RWM wieder auf Schölzel und diesmal zudem auf Rehfeld verzichten. Dafür schlugen Frenser und Schwarz aus der zweiten Mannschaft auf.

Absolut überzeugen konnte an diesem Tag Glittenberg im oberen Paarkreuz der beide Einzel und zudem sein Doppel zusammen mit Petermeier gewinnen konnte. Weitere Erfolge gelangen dann zwar nur noch Stallein im oberen und Petermeier im mittleren Paarkreuz, dennoch konnten auch Schnatmann im mittleren und Frenser/Schwarz im unteren Paarkreuz im Rahmen der Möglichkeiten überzeugen. Wenn der Gegner etwa 200 Ranglistenpunkte mehr besitzt, dann muss man auch mal mit einem Satzgewinn zufrieden sein.

Die RWM-Damen haben bereits am vergangenen Mittwoch gegen die zweite Mannschaft des TTV Hövelhof gespielt. Zumindest in Westdeutschland ist Hövelhof beim weiblichen Nachwuchs momentan das Maß aller Dinge. Und auch am Mittwoch standen 3 Mädchen für Hövelhof am Tisch, die in der vergangen Saison die westdeutsche Mannschaftsmeisterschaft der Mädchen gewinnen konnten. Ergänzt wurde das Trio von Franke, die über reichlich Erfahrung und Routine verfügt.

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie sich Nachwuchsspieler/innen bei den Großen schlagen, da die Senioren/innen meist mit etwas mehr Schnitt spielen.

Alles in allem entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem alle Spielerinnen auf beiden Seiten durch Siege und Niederlagen auffielen. Für RWM gewannen Schlepphorst und Franke-Hellmann je zweimal und Thiesmann sowie Mangel je einmal. Zudem glänzten Thiesmann/Franke-Hellmann im Doppel.

RWM geht früh mit 3:1 in Führung, Hövelhof kann dann zum 4:4 ausgleichen und sogar mit 7:5 in Führung gehen. Am Ende zeigt RWM Nervenstärke: Mangel und Schlepphorst gewinnen jeweils knapp im Entscheidungssatz, Endstand 7:7.


Weitere Ergebnisse der vergangenen Woche:

Damen Kreisliga
RWM II – VfL Theesen 5:5

Herren 1. Kreisklasse
RWM II – SV Herzebrock 4:9
DJK Avenwedde V – RWM II 9:1