Erster Auswärtssieg für HSG

Herrenhandball, Bezirksliga

VfL Mennighüffen II – HSG Rietberg-Mastholte 19:20 (9:9)

 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat die HSG Rietberg-Mastholte ihren ersten Auswärtssieg eingefahren. Auch wenn das Ergebnis am Ende knapp war, war der Sieg nicht gefährdet. Kurzfristig fehlten mit Ken Lützkendorf und Dirk Rettig zwei Rückraumspieler. Zwar hat sich Tim Bexten erstmals wieder mit warm gemacht. Das Risiko, die Schulterverletzung erneut aufbrechen zu lassen, wollte Lars Gottwald dann aber lieber doch nicht eingehen. 

Große Schwierigkeiten hatte die HSG zunächst mit dem Spielgerät, da der Ball auf Grund von extrem viel Harz zunächst nicht immer die Richtung nahm, welche der Spieler angepeilt hatte. Selbst die Hausherren vergaben deshalb einige lange Pässe. Trotzdem waren es die Gäste, welche von Beginn an das Heft in die Hand nahmen. Hier war wiederum die Deckung Garant für den Erfolg, welche sehr konzentriert arbeitete. Nach einer Viertelstunde lag das Gottwald-Team mit 3:6 vorn, musste allerdings zur Pause den Ausgleich hinnehmen. 

Bereits in der 34. Minute führte die HSG erneut mit 9:13. Diesen Vorsprung konnte sie verwalten. Zwar kamen die Hausherren auf 18:19 heran, die Gäste ließen sich dadurch jedoch nicht aus der Ruhe bringen und legten erneut nach. Der Anschlusstreffer fiel dann mit dem Schlusspfiff. 

„Das technische Niveau war nicht gerade überragend, doch wir haben lediglich 19 Tore kassiert und am Ende verdient gewonnen. Die Mannschaft hat eine stabile Leistung gezeigt,“ zeigte sich HSG-Trainer Lars Gottwald durchaus zufrieden. 

HSG: Bisping – Bartels (3), Bexten, Brand (4), Descher (3), Fürbach, Herbort (1), Johanndeiter (1), Pöppelbaum, Pyttlick (1), Schmidt (6), Strotkötter (1).