Erfolgreicher Start in die neue Tischtennissaison

Mit je einem Sieg starteten die erste Damen- und Herrenmannschaft am vergangenen Freitagabend in die neue Tischtennissaison auf Bezirksebene. In der heimischen Sporthalle war die Euphorie entsprechend groß, da insbesondere die Damen im Vorfeld diesen Erfolg nicht eingeplant hatten.

Gegen den TTSV Schloß Holte-Sende hatte sich das Damenteam nicht unbedingt etwas ausgerechnet, da der TTSV gleich mehrere Spielerinnen im Team mit Erfahrungen aus höheren Spielklassen hat. Am Freitag trat der TTSV zwar nicht in Bestbesetzung in Mastholte an, war aber nach Ranglistenpunkten immer noch leicht favorisiert. Als dann auch noch beide Anfangsdoppel knapp in 5 Sätzen verloren gingen, war eigentlich schon alles gelaufen.

Aber nur eigentlich, denn nach einer geschlossenen Teamleistung mit je 2 Einzelsiegen von Thiesmann, Schlepphorst, Franke-Hellmann und Mangel konnten sich unsere Damen am Ende doch noch über einen 8:5 Sieg freuen. Das macht Hoffnung für die Saison!

Die Herrenmannschaft hatte die zweite Mannschaft des FC Bühne zu Gast. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga, in der man in der vergangen Saison noch gegen die erste Mannschaft aus Bühne antreten durfte, war klar, dass dies bereits ein richtungsweisendes Spiel ist. Mastholte trat mit Glittenberg, Stallein, Schölzel, Petermeier, Rehfeldt und Peterschröder an. Tim Rehfeldt ist nach der vergangenen Saison neu ins Team gerutscht und ersetzt Jan Wischer, der nach Rietberg-Neuenkirchen gewechselt ist.

Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten, was aber vermutlich die Regel sein wird, da Bühne häufig Spieler an die erste Mannschaft abgeben muss. Auf Mastholter Seite fehlte Schnatmann für den Peterschröder aufgeschlagen hat.

Nichtsdestotrotz lag die Favoritenrolle in dieser Konstellation auf Mastholter Seite und bis zum 5:1 lief auch alles rund (Doppel 2:1, Einzelsiege durch Glittenberg, Stallein und Schölzel). Aber die Moral auf Seiten der Gäste war stimmig und resultierte in einem 5:4 Zwischenstand. Das an diesem Tag gut aufgelegte obere Mastholter Paarkreuz Glittenberg/Stallein konnte noch einmal kontern, Zwischenstand 7:4. In der Mitte mussten dann Schölzel/Petermeier ihren Gegnern gratulieren, wobei sich Petermeier im fünften Satz schon eine 9:6 Führung erspielt hatte. Neuer Zwischenstand 7:6. Nun lag es am unteren Paarkreuz, wo sich Rehfeldt nach Abwehr von drei Matchbällen knapp den Sieg erkämpfte und auch Peterschröder mit guter Leistung überzeugte. Endstand 9:6.

Da Mastholte in den kommenden Spielen aufgrund seines Auslandssemesters auf Joel Schölzel verzichten muss, ist dieser Erfolg im ersten Spiel bereits sehr wichtig.