Außer Spesen nix gewesen

Handball, Bezirksliga

TuS Brockhagen II – HSG Rietberg-Mastholte 36:29 (18:12)

 

„Wir waren heute schlecht,“ fasste HSG-Trainer Lars Gottwald zusammen. „Wir waren wohl noch im Winterschlaf,“ fügte Kapitän Patrick Bartels hinzu.

Für einen Sieg kamen die Gäste am späten Freitagabend nie in Frage. Schon die Körperhaltung ließ den unbedingten Siegeswillen missen. So kamen die Hausherren deutlich besser ins Spiel. Bei der HSG fehlte die Abstimmung und eine gewisse Aggressivität in der Abwehr. Im Angriff hingegen wurde teilweise völlig unnötig überhastet abgeschlossen. So lagen die Gastgeber bereits nach 14 Minuten mit 7:2 in Führung. Zwar kam die HSG danach ein wenig besser ins Spiel und verkürzte auf 9:6, doch zur Pause hatte Brockhagen einen satten Sechs-Tore-Vorsprung.

Egal in welcher Formation Gottwald die Abwehr stellt, sie wollte in diesem Spiel einfach nicht greifen. Insbesondere den gegnerischen Kreisläufer sowie den Rechtsaußen der Gastgeber, bekam die HSG nie in den Griff. Bereits in der 45. Minute war beim Stand von 25:14 der Drops gelutscht. Danach ließen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen. Dies konnte die HSG nutzen, um wenigstens etwas Ergebnis-Korrektur zu betreiben.

HSG: Wimmelbücker – Bartels (5), Bexten, Brand (4), Descher, Fürbach, Herbort (3), Johanndeiter (3), Pyttlick, Schmidt (11), Strotkötter (2).